Home » Archiv für 2011

Jahr: 2011

Schätze der Welt SPEZIAL – Das Erbe des Römischen Reiches

Das Limesmuseum in Aalen ist Basisstation für Dieter Moors Erzählung über das Erbe des Römischen Reiches. Die Reise geht weiter Rund ums Mittelmeer nach Bosra und Lepis Magna und endet bei Pont du Gard in Frankreich.

Das Erbe des Römischen Reiches, 25.12.2011 | 43:44 min

Wellness in Aquae Sulis

Aquae Sulis war eine römische Stadt in der Provinz Britannia, an der Stelle des heutigen Bath, einer Stadt in der Grafschaft Somerset, England. Der Ort gelangte vor allem wegen seiner heißen Quellen und eines damit verbundenen Heiligtums der Göttin Sulis zu überregionaler Bedeutung. Bei Ausgrabungen konnten Teile der römischen Thermen und der Tempelbezirk der Sulis freigelegt werden. Sie gehören zu den am besten dokumentierten Bauten im römischen Britannien“.

Nördlich des Bades und mit diesem verbunden schloss sich ein großer Tempel im klassischen Stil an. Da es nur wenige Tempel im klassischen Stil in Britannien gab, ist dieser von besonderem Interesse. Der Tempel war der keltischen Gottheit Sulis (die wiederum mit Minerva gleichgesetzt wurde) geweiht, die die Schutzgottheit der Quellen war.

Mehr in Wikipedia

Einladung zur Geburtstagsparty

Claudia Severa, Gattin eines im Kastell Vindolanda stationierten Offiziers, lädt ihre Freundin Sulpicia Lepidinia, Ehefrau des Kommandanten der dort stationierten neunten batavischen Kohorte, zu ihrem Geburtstagsfest ein.

Die Vindolanda tablets sind dünne Holztäfelchen, einzeln oder zu mehreren miteinander verbunden. Mit Tinte beschrieben, dienen sie privater Korrespondenz oder militärischem Schriftverkehr. „Aus dem militärisch-dienstlichen Alltag der Garnison stammen Akten, die Proviantlisten und Truppenbewegungen beinhalten, doch auch über Kampfeinsätze wird berichtet. Daneben finden sich über 100 offizielle Dienstschreiben sowie private Korrespondenz einzelner Soldaten. Andere Briefe gehören in das Umfeld des Lagerdorfs und stammen von Händlern und Soldatenfrauen.“

Zu sehen im Britischen Museum in London.