Home » Dakien

Kategorie: Dakien

Wie die Trajanssäule gebaut wurde

Die Trajanssäule in Rom ist ein Monument des Sieges über die Daker. Sie ist aber nicht nur eine Siegessäule, sondern auch eine Art Comic-Strip der Antike. Auf dem umlaufenden Fries sind auf einer Länge von insgesamt 200 Metern Römer und Hilfstruppen, Daker, Kaiser und Könige und zahlreiche Szenen aus den Feldzügen gegen die antiken Rumänen dargestellt. Seinerzeit sogar in Farbe. Weiterlesen

Flipboard Magazin

Was ich selber lese oder noch lesen will, sammele ich in meinem Flipboard-Magazin „Unser Römisches Erbe: Römer, Ruinen, Rekonstruktionen“. Schöner Nebeneffekt: Andere können das auch nutzen. Im Browser und als App.

Groß macht klein

In Neuenburg am Rhein beschäftigt sich Helmut Saiger mit der kulturhistorischen Zinnfigur. Sein spezielles Sammelgebiet ist die römische Antike (100 vor – 250 nach Christus). Seine Sammlung besteht zur Zeit aus über 50 beleuchteten Dioramen. Bilder davon kann man auf seiner Homepage bewundern und von Zeit zu Zeit auch in verschiedenen Museen in ganz Deutschland erleben.

Hier verleiht Kaiser Trajan eine „Corona Aurea“ an einen Reiteroffizier, vielleicht nach dem Feldzug gegen die Daker oder Parther.

Feldzug in Farbe

Die Trajanssäule in Rom. Fast 40m hoch, dokumentieren die umlaufenden Darstellungen auf der Säule die beiden Feldzüge gegen die Daker und erinnern, wie sollte es bei einer Siegessäule anders sein, an den Sieg Trajans über die Daker. Gipsabdrücke der insgesamt rund 200m langen Ereignisse sind im Keller Untergeschoss des Museum der römischen Zivilisation ausgestellt.

Der Archäologe Ritchie Pogorzelski hat mit seiner Arbeit gezeigt, wie die urprünglich farbige Gestaltung ausgesehen haben könnte. Die Szene 44 aus seinem Buch zeigt ein Motiv, dass ich im Museum fotografiert hatte: Der Kaiser inmitten seiner Soldaten, hält nach der Schlacht eine Rede. Das man mehr Legionäre als Angehörige der Hilfstruppen sieht, hat wohl auch damit zu tun, dass letztere die Hauptlast der Kämpfe (und Verluste) zu tragen hatten.