Home » Libyen

Kategorie: Libyen

Eight Days That Made Rome

 

Eight Days That Made Rome heißt die 8teilige Serie mit der Historikerin Bettany Hughes, die zurzeit auf dem britischen Sender Channel 5 läuft. Wie wurde das alte Rom zu der antiken Supermacht, die auch heute noch fasziniert? Bettany Hughes meint, dies auf acht Schlüsselereignisse zurückführen zu können. Dazu zählt sie u.a. den Sieg Scipios über Hannibal in der Schlacht bei Zama, durch den sich Rom gegen seinen Rivalen Karthago durchsetzte und zur führenden Macht im Mittelmeerraum aufstieg.

Mit der Folge „Hannibal’s Last Stand“ startete die durchaus sehenswerte Serie. Bettany Hughes Ausführungen sind dabei nicht frei von einer gewissen Voreingenommenheit. Das Töten von Zivilisten durch die Legionen Scipios nennt sie an einer Stelle „staatlich geförderten Terrorismus“ und sieht die Verbreitung von Angst und Schrecken als mächtigste Waffe Roms an. Das klingt durchaus passend in der heutigen Zeit mit Al Quaida und IS, hinkt aber kräftig. Publius Cornelius Scipio war wohl kaum der römische Osama bin Laden. Aus heutiger Zeit könnte man sicher von Kriegsverbrechen, manchmal auch von Völkermord sprechen. Aber eben nur aus heutiger Zeit. Vor 2000 Jahren gab es diese Maßstäbe des Denkens und Handelns nicht. Weder bei den Römern noch bei anderen Völkern. Unsere Faszination des antiken Roms liegt vielleicht eher darin, dass es eben nicht nur brutal war, sondern auch attraktiv.

Nicht umsonst fällt sogar den Mitglieder der Volksfront von Judäa in Monty Pythons Film „Das Leben des Brian“ einiges ein, was die Römer je für andere Völker getan haben: „Also gut. Mal abgesehen von der Medizin, den sanitären Einrichtungen, dem Schulwesen, Wein, der öffentlichen Ordnung, der Bewässerung, Straßen, der Wasseraufbereitung und der allgemeinen Krankenkassen, was, frage ich euch, haben die Römer je für uns getan?“ „Den Frieden gebracht.“ „Aach, Frieden? Halt die Klappe!

Alle Folgen von „Eight Days That Made Rome“ auf meinem Youtube-Kanal.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Die Blutsbrüder

Jeder Jahr ein neues Buch von Simon Scarrow. Heute erscheint der Band „Die Blutsbrüder“ auf dem deutschen Markt. Die Nummer 13 der Adler-Serie von Scarrow lässt unsere beiden Helden Macro und Cato wieder in Britannien für den Ruhm Roms kämpfen. In England ist im Dezember Band 14 „Britannia“ erschienen. So wie es aussieht, werden sich Cato und Macro noch eine Weile mit dem störrischen Inselvölkchen herumschlagen. Was in den 12 Bänden vorher geschah, habe ich in 12 Tweets hier zusammengefasst: Weiterlesen

Flipboard Magazin

Was ich selber lese oder noch lesen will, sammele ich in meinem Flipboard-Magazin „Unser Römisches Erbe: Römer, Ruinen, Rekonstruktionen“. Schöner Nebeneffekt: Andere können das auch nutzen. Im Browser und als App.

Schätze der Welt SPEZIAL – Das Erbe des Römischen Reiches

Das Limesmuseum in Aalen ist Basisstation für Dieter Moors Erzählung über das Erbe des Römischen Reiches. Die Reise geht weiter Rund ums Mittelmeer nach Bosra und Lepis Magna und endet bei Pont du Gard in Frankreich.

Das Erbe des Römischen Reiches, 25.12.2011 | 43:44 min

Schätze der Welt – Leptis Magna, Africa, Folge 121

Jahrhunderte lang war Leptis Magna an der Küste Libyens unter Sanddünen begraben. Seit den 20er Jahren brachten Ausgrabungen großzügig angelegte Straßen und Märkte zutage, Prunkbauten, Tempel, Bäder, einen Hafen mit Lagergebäuden. Leptis Magna ist eine Großstadt gewesen. Heute ist es eine der besterhaltenen römischen Ruinenstädte überhaupt, doch bisher nur wenig bekannt. Auf Grund der politischen Situation Libyens war sie für Reisende lange Zeit fast unerreichbar.

Schätze der Welt | 12.9.1999, 21.00 Uhr | 14:48 min