Home » Obergermanien

Schlagwort: Obergermanien

Römermuseen in Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz wetteifern Trier und Mainz um das Renommee, die älteste Stadt Deutschlands zu sein. Hier hat das antike Augusta Treverorum die Nase vor. Dafür gewinnt das römische Mogontiacum 3:1 bei der Anzahl der Römermuseen in Rheinland-Pfalz. Was zeigen die Museen und lohnt sich ein Besuch? Weiterlesen

Mogontiacum – das römische Mainz

Mogontiacum war der größte römische Militärstandort in Obergermanien. Zwei Legionen mitsamt Hilfstruppen und Tross waren permanent hier stationiert. Außerdem war Mogontiacum ein wichtiger Stützpunkt der römischen Rheinflotte. Viele Legionen haben die antiken Mainzer im Laufe der Zeit gesehen, doch mit einem der militärischen Großverbände der Römer war die Stadt besonders verbunden: Die Legio XXII Primigenia Pia Fidelis war ab dem Jahr 93 bis Mitte des 4. Jahrhunderts hier stationiert. Sie gilt als die Mainzer Hauslegion. Einige ihrer Veteranen sind durch Inschriften auf Grabsteinen namentlich bekannt. Weiterlesen

Römerstraßen – Lebensadern des Imperiums

Von Schottland bis Afrika, von Portugal bis Syrien zogen sich die römischen Fernstraßen kreuz und quer durch das Imperium Romanum, überquerten Flüsse und durchzogen Berge und Gebirge. Insgesamt über 80.000 Kilometer werden es wohl gewesen sein. Oft wie mit dem Lineal schnurgerade gezogen, wurden Sie von Legionären und Kurieren, Händlern und Reisenden aller Art genutzt. Die wichtigsten Straßen waren gepflastert und hatten einen mehrschichtigen Unterbau. Die Römerstraßen konnten damit ganzjährig und unabhängig von Witterungsbedingungen genutzt werden. Weiterlesen

48 Stunden Limes

Ein sonniges und warmes Oktoberwochenende nutze ich für eine Tour entlang des Obergermanisch-Raetischen Limes in Süddeutschland. Vom Museum und Limesturm Osterburken geht es über die freigelegte Limes-Schneise mit Turm und Palisade bei Grab zum neugebauten und 2012 eröffneten Museum Ruffenhofen. Auf dem Weg zum Hotel in Aalen liegt das Limestor in Dalkingen, dass ich rechtzeitig zum Sonnenuntergang erreiche. Weiterlesen

Der Limes – Welterbe

Heute findet der zehnte UNESCO-Welterbetag statt. Zum Welterbe aus Deutschland gehört seit 2005 auch der Obergermanisch-Raetischer Limes. Er beginnt am Vinxtbach zwischen Bonn und Koblenz bei Rheinbrohl und endet nahe Regensburg, bei Eining und Hienheim an der Donau. Erbe verpflichtet und so führt der örtliche Sportverein den schönen Namen SV Hadrian Hienheim. Salve und möge Fortuna mit euch sein und Viktoria euch beschenken! Weiterlesen