Home » Wandern am Hadrianswall

Wandern am Hadrianswall

Wandern am Hadrianswall. Im Northumberland-Nationalpark zwischen den römischen Kastellen Birdoswald und Chesters ist der Hadrianswall am schönsten. Wer die 135 Kilometer des Fernwanderweges nicht zur Gänze abwandern will, kann sich hier die Rosinen der Strecke herauspicken. Von der einst fünf Meter hohen Mauer mit den Türmen und Kastellen sind hier die Grundmauern gut erhalten. Sie ziehen sich teils schnurgerade, teils der Geländelage folgend durch die hügelige Landschaft Nordenglands. Sonne, Wind und Regen sind wechselnde Begleiter der Wanderer und Besucher des römischen Grenzwalls, Schafe und Kühe sind immer irgendwo dabei am einstigen nördlichen Rand des Imperium Romanum.

Hier geht es für mich los: Der große Wall zwischen Birdoswald und Walltown Crags in der Nähe des Römischen Armeemuseums und dem im Hinterland liegenden Kastell Vindolanda.

Wandern am Hadrianswall zwischen Hügelketten, Meilenkastell und dem Adler der neunten Legion: Cawfield Quarry und Steel Rigg.

Der höchste Streckenabschnitt des Walls und der berühmteste Baum Englands an Roms nördlichster Grenze: Winshields, Sycamore Gap, Steel Rigg und Housesteads.

Die Möglichkeiten zum Wandern am Hadrianswall sind hervorragend und gut organisiert. Wer das Etappenweise machen will, kommt mit dem eigenen Fahrzeug oder benutzt den AD122 Shuttlebus. Karte, Smartphone App, Wanderführer und Busfahrplan kann man auf der Tourismusseite Hadrian’s Wall Country herunterladen. Die gemeinnützige Organisation English Heritage Trust bietet gute Informationen über die Sehenswürdigkeiten des römischen Erbes in England an.

Kommentar verfassen