Home » Magnis am Wall: Roman Army Museum

Magnis am Wall: Roman Army Museum

Das römische Kastell Magnis am Wall ist einer der Schauplätze des Romans „Der silberne Zweig“ von Rosemary Sutcliff. Der Truppenarzt Tiberius Lucius Justinianus wird 290 nach Christus aus der Provinz Judäa nach Britannien versetzt. Gemeinsam mit seinem Cousin, dem Centurio Marcelus Flavius Aquila, dienen sie am Hadrianswall. Flavius übernimmt das Kommando über eine dort stationierte Einheit und Justin wird der neue Garnisionsarzt. Der Roman spielt in einer Zeit, als der römische Feldherr Carausius in Britannien und der Nordküste Galliens sein eigenes kleines Sonderreich führt und von seinen rebellierenden Truppen zum Gegenkaiser Roms erhoben wurde. Etwa 10 Jahre kann sich Carausius halten und verteidigt Britannien im Süden gegen römische Truppen und im Norden gegen aufständische Barbaren. Schließlich wird er von eigenen Leuten ermordet und Rom kassiert die Insel wieder ein. In den Wirren der Geschichte taucht auch der „Adler der neunten Legion“ wieder auf, der im Roman eng mit der Familiengeschichte Aquilas verbunden ist.

Vom Kastell ist heute fast nichts mehr zu sehen. Seinen Platz teilen sich jetzt Schafe und das Römische Armee Museum. Die Archäologen Robin und Pat Birley haben es gegründet und heute betreibt es der gemeinnützige Vindolanda Trust. Das Museum stellt sehr anschaulich das Leben der römischen Soldaten an der Nordgrenze Britanniens dar. Informative Schautafeln und lebensgroße Figuren, kleine und größere Filme machen den Besuch erlebnisreich. Der Blockbuster Edge of Empire 3D ist zwar nicht abendfüllend, aber immerhin unterhaltsame 20 Minuten lang. Ein weiterer Film zeigt den Tag einer Zelt- und Kampfgemeinschaft vom Aufstehen bis zum Zapfenstreich. Der Ausschnitt aus dem Leben von Aelius, Lucius, Corvinus, Decimus, Marcus, Gaius und Quintus wäre nicht viel anders, wenn die Darsteller Tarnanzug statt Tunika tragen würden.

Nur wenige hundert Meter vom Römischen Armee Museum und Magnis am Wall entfernt, beginnt ein landschaftlich schöner Bereich des Hadrianswalls, der zu den Walltown Crags führt.

Kommentar verfassen