Pannonien·Römer·Zivil

Klein-Rom an der Donau

Carnuntum: Einst keltisches Siedlungsgebiet, römisches Legionslager, Zivilstadt und Handelszentrum an der Bernsteinstraße sowie Hauptstadt der römischen Provinz Oberpannonien.

Heute die niederösterreichische Marktgemeinde Petronell-Carnuntum mit Archäologischen Park und S-Bahn Anbindung von Wien aus. Weltweit einmalig wurden im Archäologischen Park Carnuntum die wesentlichen Architekturtypen eines römischen Stadtviertels im historischen Kontext rekonstruiert: eine öffentliche Badeanlage, eine Stadtvilla und ein Bürgerhaus.

Der römische Offizier und Historiker Villeius Paterculus berichtete sechs nach Christus, dass ein unter dem Feldherrn Tiberius stehendes römisches Heer sein Winterlager im keltischen Königreich Noricum errichtete. Der genaue Ort der Niederlassung wird als “Carnuntum” bezeichnet. Das war die Geburtsstunde der legendären, römischen Großstadt im “Land der Barbaren”, später auch als Klein-Rom an der Donau bezeichnet. Mit 3-D-Animationen und Spielszenen erweckt der Film von Kurt Mündl das Leben und Treiben in der antiken Metropole wieder zum Leben.

foto-14-06-14-15-17-39.jpg
Das bessere Stadtviertel von Carnuntum. Säulengang vor der Thermenanlage und der Stadtvilla. Unterstützt wird der Archäologischer Park von der Gesellschaft der Freunde Carnuntums, einem im Jahr 1885 gegründet gemeinnützigen archäologischen Förderverein.
Die Rekonstruktionsbauten in Carnuntum wurden zum Großteil in antiker Handwerkstechnik und in Handarbeit ausgeführt. Sämtliche Baumaßnahmen und Ausstattungsdetails basieren auf archäologischen Befunden und sind keine Spekulation, schreiben die Betreiber des Archäologischen Parks.
Carnuntum - Weltstadt im Land der Barbaren
Weiterlesen:

Hinterlasse einen Kommentar!

Kommentar verfassen ...