Startseite » Römermuseen in Baden Württemberg

Römermuseen in Baden Württemberg

Große Teile des heutigen Baden Württembergs gehörten 200 Jahre lang zu den römischen Provinzen Obergermanien und Raetien. Das römische Erbe lässt sich in verschiedenen Museen erleben. Was zeigen die Römermuseen in Baden Württemberg und lohnt sich ein Besuch?

Römermuseum Stuttgart: Landesmuseum WürttembergStuttgart: Landesmuseum Württemberg

In der Stuttgarter Innenstadt nahe des Schlossplatzes befindet sich das Landesmuseum Württemberg. Zur archäologischen Sammlung gehören auch Stücke aus der Römerzeit, wie etwa der Gesichtshelm eines Reiters oder Schmuck und Münzen, die damals vor den Raubzügen der Germanen versteckt wurden. Zu den Beständen des Landesmuseums Württemberg zählen auch rund 1.300 Steindenkmäler, von denen etwa 100 im Römischen Lapidarium im Neuen Schloss ausgestellt sind. Faktencheck: In 15 Minuten zu Fuß vom Hauptbahnhof zu erreichen. Der Eintritt beträgt regulär 13 Euro, der Eintritt in das Römische Lapidarium im Neuen Schloss ist frei. Montags ist das Museum geschlossen, das Lapidarium ist Samstag und Sonntag geöffnet. Kaffee und Kuchen gibt es woanders.

Römermuseum Aalen: LimesmuseumAalen: Limesmuseum Aalen

Das Limesmuseum Aalen ist das größte Römermuseum Süddeutschlands. Einst stand hier auch das größte Reiterkastell am Rätischen Limes. Die Dauerausstellung in der Zweigstelle des archäologischen Landesmuseums Baden-Württemberg zeigt Haushaltsgegenstände, Schmuck, Keramik- und Metallgegenstände aber auch zahlreiche Waffen aus dem Militärlager und der Zivilstadt. Die Nachbildung der Jupitergigantensäule von Walheim ragt mit etwa 6,50 m Größe bis in das Obergeschoss. Der angeschlossene archäologische Park zeigt die konservierten Grundmauern des Stabsgebäudes und die Teilrekonstruktion einer Reiterkaserne. Faktencheck: Aalen ist von Stuttgart aus in etwa einer Stunde mit dem Zug zu erreichen, das Limesmuseum in 20 Minuten zu Fuß vom Hauptbahnhof. Seit 2016 wird das Museum umfassend saniert und umgebaut. Der archäologische Park ist vorerst noch geöffnet.

Römermuseum Osterburken: RömermuseumOsterburken: Römermuseum

Das Römermuseum Osterburken ist ein Zweigmuseum des Archäologischen Landesmuseums Baden-Württemberg. Es stellt die Lebensweise der Menschen beiderseits der Grenze vor und widmet sich der römischen Religion. Im Altbau werden am Beispiel des konservierten Bades das römische Badewesen und ein Nachbau des Beneficiarier-Weihebezirks gezeigt. In wenigen 100 Metern Entfernung befinden sich die Mauerreste des Kastell Osterburken. Etwa einen Kilometer von der Stadt entfernt verläuft der Limes und man kann einen rekonstruierten Limesturm begehen. Faktencheck: In 2,5h ist Osterburken von Frankfurt oder Stuttgart mit dem Zug zu erreichen. In 10 Minuten ist man zu Fuß beim Römermuseum. Etwa 500 qm Ausstellungsfläche. Der Eintritt beträgt regulär 4 Euro, Montags ist das Museum geschlossen. Kaffee und Kuchen gibt es im Café Mithras.

Kommentar verfassen