Germanien·Römer

Alles richtig in Augusta Raurica

Mit 19.999 anderen Besuchern war ich im letzten August beim Römerfest Augusta Raurica. Wie beim letzten Mal ist es sommerlich heiß. Wieder bin ich froh, ohne Kettenhemd oder Schienenpanzer, ohne Bären- oder Wolfsfell über einem Legionärshelm unterwegs zu sein. Wieder haben die Organisatoren ein schönes Fest im Zeichen der antiken Unterhaltungsindustrie auf die Beine gestellt.

Die Gruppe Danza Antica aus Italien zeigt antike Tänze und Riten. Tänze waren in der Antike eine weitverbreitete Ausdrucksform. Als Untermalung bei Festen waren sie sehr beliebt, ebenso wurden sie zu Ehren eines Gottes, wie den dionysischen Riten und bei den Saturnalien, aufgeführt. Im bewegten Bild sieht das natürlich noch viel besser aus.

Eine Chance für Verbrecher, Kriegsgefangene und Abenteurer boten die Gladiatorenschulen und die Arenen des römischen Reiches. Hier konnten auch Sklaven zu Showstars und Publikumslieblingen werden. Die Gruppe Amor Mortis aus Deutschland zeigt die unterschiedlichen Ausstattungen und Kampftechniken der bekanntesten Gladiatorentypen. Die Vor- und Nachteile ihrer Ausrüstung sollten sich gegenseitig aufheben, sodass jeder Kämpfer ähnliche Chancen auf einen Sieg hatte.

Die Timetrotter aus Deutschland haben es sich zur Aufgabe gemacht, Soldaten der römischen Kavallerie möglichst originalgetreu darzustellen. Beim Römerfest zeigen sie einen Elitesoldaten aus dem ersten Jahrhundert unter Kaiser Augustus mit Maskenhelm und Federbusch und einen Feldzeichenträger mit Drachenstandarte aus dem dritten Jahrhundert. Einen kleinen Aufreger verursacht die Darstellung des keltischen Reiters, die, wie die Germanen, einen großen Teil der römischen Kavallerie ausmachten. Er präsentiert den Kopf eines Feindes auf seiner Lanze.

SNFSE0018-1.jpg

Das nächste Römerfest Augusta Raurica findet am 25. und 26. August 2018 in Augst bei Basel statt.

Weiterlesen:

Hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.