Klassizismus

Spree-Athen bei Nacht

Jährlich im Oktober setzen Lichtkünstler verschiedene Gebäude in Berlin mit Licht und Projektionen in Szene: das Festival of Lights und Berlin leuchtet finden statt. Am letzten Tag war ich dabei und habe meine neue Kamera ausprobiert. Herausgekommen ist Spree-Athen bei Nacht.

Den Beinamen Spree-Athen verdiente sich die preußische und später deutsche Hauptstadt auch mit den im Stil der Antike verpflichteten klassizistischen Bauten. Vor fünf Jahren habe ich dazu einen Beitrag gemacht. Jetzt habe ich einige Motive wieder fotografiert und meine neue Canon PowerShot G7 X Mark II getestet. Fotografiert habe ich mit dem Modus “Nachtaufnahme ohne Stativ”. Gekauft habe ich die Kamera, weil sie in der Prüfung von Stiftung Warentest mit ihrem 1,0-Zoll-Typ Sensor und dem lichtstarken 1:1,8-2,8 Objektiv vor allem auch bei Nachtaufnahmen gepunktet hat. In dieser Disziplin schwächelt meine Lumix DMC-TZ61, die ich sonst verwende.

IMG_0051.jpg

Meine erste Station ist das Brandenburger Tor. Der Pariser Platz ist gut gefüllt und auf das frühklassizistische Triumphtor wird ein 3D-Videomapping projiziert. Die Motive reflektieren das Thema 30 Jahre friedliche Revolution. Auf meinem YouTube-Kanal gibt es auch eine kurze Videosequenz davon.

Auf dem Gendarmenmarkt sind weniger Menschen unterwegs. Das Schauspielhaus (heute Konzerthaus) wird durch eine bunte Lasershow illuminiert und die Stirnseite des Deutschen Doms, in rötlich-gelbem Licht, hat fast die Anmutung eines römischen Tempels. Auch von der Lichtshow des Schauspielhauses gibt es ein kurzes Video auf meinem YouTube-Kanal.

Die Fassade mit der offenen Säulenhalle der James-Simon-Galerie auf der Museumsinsel ist die Leinwand für das Videomapping mit einer Auswahl der berühmten Kulturschätze der Staatlichen Museen zu Berlin. Das Publikum steht auf der anderen Spreeseite auf der Straße am Kupfergraben.

IMG_0123.jpg

Das Alte Museum am Lustgarten gegenüber des Berliner Schlosses und neben dem Berliner Dom hat nur das Licht angemacht. Aber auch schön.

Auf dem Weg dahin gehe ich über die Schlossbrücke. Die Skulptur “Der junge Held wird von Athena beschützt” hebt sich vor dem Berliner Nachthimmel und dem illuminierten Berliner Dom ab. Zuvor am Bebelplatz geben die blau-rot beleuchteten korinthischen Säulen am Gebäude der Juristischen Fakultät der Humboldt-Universität ein schönes Motiv ab. Kühle Strenge dagegen strahlt der Säulengang am Kolonnadenhof auf der Museumsinsel aus.

Im nächsten Jahr geht es weiter mit Spree-Athen bei Nacht.

Informationen über Berlin Festival of Lights und Berlin leuchtet e.V. Der Verein Berlin leuchtet hat ein neues Lichtkunstfestival angekündigt. Es soll vom 27.02. bis 08.03. 2020 stattfinden.

Weiterlesen:

Hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.