Militär·Rom·Römer·Zivil

360 Grad-Panorama ROM 312AD

Wo man auch hinschaut, man sieht Rom!

Im historischen Gasometer in Pforzheim befindet man sich seit Dezember 2014 im Herzen des antiken Rom zur Zeit Konstantin des Großen. Möglich macht dies das 360 Grad-Panorama des Künstlers Yadegar Asisi. Von der Besucherplattform schweift der Blick wie vom Kapitolshügel über die Metropole. Asisis Vorlage war ein historisches Panorama aus dem Jahr 1889 des Schweizer Architekten Josef Bühlmann und des ungarischen Malers Alexander von Wagner.

Am 28. Oktober 312 besiegte Konstantin I. seinen Mitkaiser und Rivalen Maxentius in der Schlacht an der Milvischen Brücke bei Rom. Auf dem Panorama zieht er als alleiniger Herrscher des römischen Westreiches im Triumphzug in Rom ein. Der Legende nach hat ihm christlich-göttliche Unterstützung zum Sieg verholfen. Das Christentum jedenfalls gewinnt weiter an Bedeutung und setzt sich schließlich als Staatsreligion durch, die alten Götter werden verboten. Roms zentrale Bedeutung nimmt ab. Nach 324 verlegte Konstantin seine Residenz in den Osten des Reiches, in die nach ihm benannte Stadt Konstantinopel (Istanbul).

Das Rom-Panorama ist im Pforzheimer Gasometer noch bis August/September 2015 zu sehen. Ein Bericht der SWR-Landesschau informiert über die Eröffnung.

Das 360° Panorama "ROM 312"
Weiterlesen:

Hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.