Ägypten·Alle Beiträge·Germanien·Romane

Ben Kane: Römer-Romane im Dreier- und Doppelpack

Nicht nur Simon Scarrow liefert regelmäßig Römer-Romane ab, auch der irische Schriftsteller Ben Kane schreibt historische Heldenepen. Zwei Trilogien und eine doppelbändige Geschichte von ihm sind in deutscher Übersetzung erschienen. Worum gehts? Hier stehts!

Hintergrund der Buchreihe Die vergessene Legion von Ben Kane ist der Partherkrieg des Marcus Licinius Crassus, ein Politiker der späten römischen Republik. Er war auch der wohl reichste Mann im Imperium Romanum. Leider hielten seine militärischen Fähigkeiten nicht mit seinem Geschäftssinn Schritt. Bei Carrhae, im heutigen Grenzgebiet der Türkei zu Syrien, wurden seine Legionen vernichtend geschlagen und Crassus fand den Tod.

Die Vergessene Legion (Forgotten Legion Serie, Band 1)

Romulus ist ein junger Sklave und wird im Jahr 56 vor Chr. in den Ludus Magnus in Rom verkauft. Zusammen mit dem Gladiator Brennus flieht er und schließt sich der Armee des Marcus Licinius Crassus gegen die Parther an. Auf dem Transportschiff schließen die beiden Freundschaft mit dem Seher Tarquinius. Doch dessen Fähigkeiten nutzen erst einmal nichts. Parthische Bogenschützen und Panzerreiter reiben Crassus Truppen bei Carrhae auf. Wer von den Römern überlebt, tritt in parthische Dienste.

Der silberne Adler (Forgotten Legion Serie, Band 2)

Die Jahre sind geprägt von Gefechten mit Skythen und anderen Feinden der Parther, die die östliche Grenzregion unsicher machen. Eine Schlacht nutzen Romulus und Tarquinius zur Flucht. Sie heuern auf einem Piratenschiff an, dass sie vor die Küste Arabiens führt. Als sie von einer römischen Trireme versenkt werden, können sie sich retten und nach Alexandria durchschlagen. Dort geraten sie in den Bürgerkrieg zwischen Cäsar und Pompeius und werden kurzerhand von einer Einheit der 28. Legion zwangsrekrutiert.

Der blutige Weg (Forgotten Legion Serie, Band 3)

Die Wege von Romulus und Tarquinius trennen sich während der Kämpfe mit Cäsars Armee. Das Schicksal führt Romulus wieder in den Ludus Magnus nach Rom. Was als Bestrafung gedacht war, endet als Erfolg für Romulus. Cäsar zeichnet ihn aus und voller Dankbarkeit schließt sich Romulus der Legion an. In Nordafrika bewährt er sich erneut und zieht als römischer Bürger und Kriegsheld in Rom ein. Dorthin hat es mit Mithras Hilfe auch Tarquinius geschafft. Doch die Ideen des März überschatten das Wiedersehen.

coverbenkane01-scaled

Hintergrund der Buchreihe Die Adler von Ben Kane ist die Varusschlacht und der Rachefeldzug des Germanicus. Die römische Republik ist inzwischen untergegangen und Augustus herrscht als erster römischer Kaiser. Obwohl man zu Recht sagt, der Inhalt ist wichtiger als die Verpackung, eine Bitte an den Verlag: Versucht bitte bei der nächsten Auflage mit dem Coverbild nicht alles falsch zu machen, was die Darstellung eines römischen Centurio angeht.

Kampf der Adler (Eagles of Rome Serie, Band 1)

Das Leben in der Legion könnte für den Pilus Prior Lucius Cominius Tullus im Jahre 9 in Germanien so schön sein, gäbe es keine unfähigen Vorgesetzten und verräterischen Verbündeten. Immerhin überlebt Tullus die Ereignisse in Band 1, was man von den meisten seiner Kameraden nicht sagen kann. Drei Legionen sind vernichtet, die Legionsadler in den Händen der Germanen unter Arminius.

Rache der Adler (Eagles of Rome Serie, Band 2)

Adler verloren, Ehre verloren. Tullus schiebt Dienst im Jahr 14 als rangniedriger Zenturio in einer neuen Legion und sinnt auf Rache. Doch unter den am Rhein zusammengezogenen Legionen kommt es zu Meutereien. Aber auch bei Arminus läuft nicht alles glatt. Angehörige seines eigenen Stammes verüben ein Attentat auf ihn. Dann schickt Rom den Feldherren Germanicus

Sturm der Adler (Eagles of Rome Serie, Band 3)

Der Sommerfeldzug des Germanicus im Jahr 15 bringt endlich die erhofften Siege gegen germanische Stämme. Dann stehen sich Tullus und Arminius gegenüber. Der Adler von Tullus alter Legion ist wieder in den Händen der Römer. Hab Dank großer Jupiter, dank dir mächtiger Mars. Arminius ist besiegt, aber noch nicht tot.

Hintergrund der beiden Historischen Romane von Ben Kane ist der zweite Makedonisch-Römische Krieg um die Vorherrschaft in Griechenland zu Zeiten der Römischen Republik um etwa 200 vor Christus. Keiner der sehr bekannten Kriege Roms, eingeschoben zwischen dem zweiten und dritten punischen Krieg gegen die Karthager. Und der Makedonen-König ist auch kein Alexander der Große.

Kampf der Imperien (Historischer Roman 1)

Glücklos im zivilen Leben melden sich Felix und Antonius freiwillig für den Feldzug gegen den Makedonen-König Philipp V. Das ist nicht ungefährlich, nicht nur wegen der gefürchteten makedonischen Phalangiten. Die beiden Brüder sind zwar kampferprobte Legionäre, doch wurden sie wegen Wachvergehen unehrenhaft entlassen. Wenn alte Kameraden ihre wahre Identität enthüllen, droht ihnen der Tod. Den finden viele Legionäre auf dem Schlachtfeld: die römischen Angriffswellen verbluten an den Lanzen der makedonischen Phalanx.

Das letzte Schwert (Historischer Roman 2)

Der Krieg in Griechenland geht weiter und die Soldaten des Makedonen-Königs machen den römischen Legionären das Leben schwer. Bis zu dem Tag, als die siegesgewohnten Phalangiten ihre dichten Lanzenreihen nicht rechtzeitig in Gefechtsstellung bringen können. Felix erkennt die Chance und im Nahkampf mit dem Kurzschwert gewinnt Rom die Schlacht und entscheidet den Krieg für sich. Die Phalanx als Kampfformation ist Geschichte und das Wohlwollen seines Feldherren Flamininus, dass sich Felix schwer verdient hat, legt eigentlich die Basis für einen spannenden weiteren Band.

Das sind die Römer-Romane von Ben Kane, soweit sie bis heute in deutscher Übersetzung erschienen sind. Vielleicht schreibt Ben Kane noch einen dritten Band seiner Historischen Romane und gibt den dann drei Bänden auch einen passenden Serientitel.

Crassus, Arminius, Germanicus kommen auch in anderen Beiträgen auf meinem Blog vor.

Weiterlesen:

Hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.