Römer

Der Kolonnadenhof auf der Museumsinsel

Die Römer sind zwar nicht bis Berlin gekommen, das Erbe der Antike findet sich im Spree-Athen aber an vielen Orten. Auch im Kolonnadenhof auf der Museumsinsel, einem Unesco-Weltkulturerbe.

Der Kolonnadenhof ist ein öffentlicher Garten für die Besucher der Museen auf der Berliner Museumsinsel. Er wird vom Neuen Museum, der Alten Nationalgalerie und einem rechtwinkligen Säulengang umschlossen. Am 6. Juni 2010, dem Welterbetag, wurde der neu gestaltete Hof der Öffentlichkeit übergeben. Angelegt ist das Areal mit einer Freifläche mit niedriger Bepflanzung, einer Brunnenanlage und verschiedenen Bronzeplastiken aus Museumsbeständen. Dazu zählt an prominenter Stelle auch die Statue der römischen Göttin der Jagd Diana von Reinhold Felderhoff.

Im Sommer wird der Hof wird auch für Veranstaltungen genutzt. So finden regelmäßig die UFA Filmnächte mit eigens errichteter Orchesterbühne und Großleinwand im Kolonnadenhof statt. Oft posieren auch Brautpaare für Hochzeitsfotos zwischen den Säulen.

Die Museen auf der Berliner Museumsinsel: Altes Museum, Neues Museum, Alte Nationalgalerie, Bode-Museum, Pergamonmuseum, Pergamonmuseum – Das Panorama (2017-2024), Kolonnadenhof (öffentlicher Garten) und James-Simon-Galerie (Besucherzentrum).

Weiterlesen:

Hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.