Hispanien·Römer·Syrien·Türkei

UNESCO-Welterbetag 2020: Meine Top 5 Welterbestätten

Welterbestätten sind außergewöhnliche Zeugnisse vergangener Kulturen. Sie machen die Geschichte der Menschheit und unseres Planeten erlebbar. Zum heutigen Unesco-Welterbetag 2020 stelle ich fünf meiner Lieblings-Welterbestätten der römischen Antike vor. Dazu ein kleines Weltwunder römischer Baukunst, das noch auf diesen Status wartet.

IMG_0723lum_Snapseed
Eine Demonstration römischer Größe und Macht: Der Aquädukt von Segovia. Seit 1985 UNESCO-Weltkulturerbe. Mehr dazu in meinem Beitrag Wasser für Segovia.
IMG_0770lum
Wie Vitruvius heute bauen würde: Das Nationalmuseum für Römische Kunst in Mérida. Seit 1993 UNESCO-Weltkulturerbe. Mehr dazu in meinem Beitrag Merida – das kleine Rom.
IMG_2227lum-scaled
Vergangene Pracht: Das Hadrianstor in Palmyra. Seit 1980 UNESCO-Weltkulturerbe. 2015 von der IS-Miliz gesprengt. Mehr dazu in meinem Beitrag Das römische Syrien.
IMG_0456
Zwischen Eigennutz und Gemeinwohl: Fassade der Celsus-Bibliothek in Ephesus. Seit 2015 UNESCO-Weltkulturerbe. Mehr dazu in meinem Beitrag Es ist ein Welterbe.
P1010446lum-scaled
Welterbe vor der Haustür: Die Rotunde im Alten Museum. Seit 1999 UNESCO-Weltkulturerbe. Mehr dazu in meinem Beitrag Altes Museum.
IMG_0941lum-scaled
Wartet noch auf den Welterbestatus: Römische Steinbogenbrücke bei Alcantara. Mehr dazu in meinem Beitrag … ich hinterlasse diese Brücke für ewig und alle Jahrhunderte der Welt.

.

#WelterbeVerbindet
Fotoaktion: Mitmachen und Fotos teilen! Die Deutsche UNESCO-Kommission lädt ein, Teil des UNESCO-Welterbetags zu werden.

UNESCO-Welterbetag_WelterbeVerbindet_2020-05-16_20-34-34
Weiterlesen:

Hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.